Jahreshauptversammlung „2017 war ein sehr erfolgreiches Jahr“

(c) Schönecker
(c) Schönecker

Treue Mitgliedschaft: Bei der Jahreshauptversammlung am 27. Februar ehrte der Erste Vorsitzende Frank Reißenweber die sechs folgenden Mitglieder für ihre 30-jährige Zugehörigkeit zum LBV: Heiko Glüer für den Obst- und Gartenbauverein Waldsachsen, Christl Arbeiter, Dietmar Benkert für die SÜC, Hermann Cohrs, Harald Fischer sowie Helmut Bräcklein (von links).

Die Rückkehr des Steinkauzes ins Coburger Land, die Botanik-Exkursion mit Jürgen Feder, die wiedergefundene Feldgrille bei Herreth, verschiedene Auszeichnungen von LBV-Mitgliedern durch die bayerischen Umweltministerin und über 50 kostenlose Veranstaltungen zum Thema Umwelt und Naturschutz: Das Jahr 2017 war für den LBV Coburg ein sehr erfolgreiches und abwechslungsreiches Jahr. Das betonte der Erste Vorsitzende Frank Reißenweber in seinem Tätigkeitsbericht bei der Jahreshauptversammlung 2018, die am 27. Februar im Gasthaus Kaiser in Dörfles-Esbach stattfand. Die Mitgliederzahl des LBV Coburg sei vergangenes Jahr auf rund 3000 Mitglieder angestiegen. Frank Reißenweber freute sich: „Daran sieht man, dass den Coburgern ihre Natur wichtig ist.“ Sechs Mitglieder wurden bei der Jahreshauptversammlung für ihre treue Mitgliedschaft auch gleich ausgezeichnet, darunter die SÜC und der Waldsachsener Gartenbauverein, für die Vertreter gekommen waren. Freilich waren es noch viel mehr Jubilare, die jedoch an diesem Termin verhindert waren und ihre Urkunde nun zugeschickt bekommen.

 

Frank Reißenweber stellte auch noch einmal kurz das wichtige Projekt „Agrarlandschaft Oberfranken“ vor, das nun 2018 anläuft: In einer einzigartigen Zusammenarbeit von Naturschutz, den Jägern und dem Bauernverband sollen Fakten zusammengetragen werden, welche Agrarförderung der Natur wirklich hilft. Und der Stadt Coburg habe man ein Konzept unterbreitet, wie unbewirtschaftete städtische Wälder naturfreundlicher werden könnten. Empfohlen wurde auch, den Coburger Stadtwald FSC zertifizieren zu lassen.

 

Er dankte allen Arbeitsgruppen und Ortsgruppen für ihre vorbildliche Arbeit und die guten Einzelergebnisse. Der LBV hat die Arbeitsgruppen Ornithologie, Eulenschutz, Störche, Vogelauffangstation, Fledermäuse, Botanik, Mykologie, Insekten, Biotoppflege sowie die Kindergruppe, die sich alle zusammen für den Naturschutz im Coburger Land einsetzen. Der LBV freut sich immer, wenn sich jemand ehrenamtlich engagieren möchte.

 

 

Auch die Ortsgruppe Neustadt traf sich zur Jahreshauptversammlung. Am 20. Februar wurden bei dieser Gelegenheit langjährige Mitglieder geehrt. Von links: Andreas Ritter, Freimut Brückner, Petra Altrichter, Dr. Hubert Kluger und Elisabeth Faber.

 

2/18