Der Gartenrotschwanz - Vogel des Jahres 2011

Foto:Birdpictures_R_Roessner
alles defekt!

 

Der Gartenrotschwanz (Phoenicurus phoenicurus) war ein typischer Bewohner der Streuobstwiesen und großer Gärten mit alten Obstbäumen. Mit dem schleichenden Verlust seines Lebensraumes, ist auch der Gartenrotschwanz vielerorts selten geworden. Der Vogel mit dem feuerroten Schwanz, der orangfarbenen Brust und der weißen Stirn ist ein Zugvogel. Der Nahrungsmangel in den Wintermonaten - er vertilgt hauptsächlich Hautflügler, Schmetterlinge, Raupen und Spinnen - zwingen ihn sein Lebensraum zu verlassen. Anfang August bis Ende September macht er sich auf dem Weg in die Savannen südlich der Sahara. Erst im April bis Mai kommt er zurück nach Mitteleuropa, um hier sein Brutgeschäft zu verrichten. Viele Gartenbesitzer sagen jetzt: "Den Vogel hab ich doch bei mir im Garten." Aber Vorsicht, der Gartenrotschwanz wird oft mit dem viel häufigeren Hausrotschwanz verwechselt. Besonders die Weibchen, deren Farbenpracht nicht an die der Männchen heranreicht, können leicht verwechselt werden.

 

 

Foto: Marcus Bosch
Foto: Marcus Bosch

Der NABU und der LBV haben den Gartenrotschwanz zum Vogel des Jahres gewählt, um auch auf die Veränderung seines Lebensraumes aufmerksam zu machen. Der Vogel braucht zum Brüten am besten natürliche Baumhöhlen, Mauernieschen oder Nistkästen. Ebenso braucht für die Nahrungssuche Ansitzwarten. Das können Bäume, Zäune oder auch Gartenstühle sein. Von diesen erhöhten Punkten hält er Ausschau nach Nahrung um dieser dann geschickt hinterher zu jagen. Doch nur bei ökologischer Pflege der Gärten und Streuobstwiesen findet der Gartenrotschwanz genügend Futter, um seine Jungen groß zu ziehen. Die Aufgabe der Streuobstwiesen führt schnell zur Verbuschung und das Gras unter den Bäumen steht zu hoch, um noch Insekten fangen zu können. Noch gravierender für den Vogel ist die moderne Gestaltung der Hausgärten. Englischer Rasen, fehlende Bäume und der Einsatz von Giftstoffen machen aus ehemaligen Lebensräumen, leblose Wüsten.

Helfen sie dem Gartenrotschwanz und auch unseren anderen Gartenvögeln. Mit dem Pflanzen von ein paar Obstbäumen und heimischen Sträuchern, und dem Verzicht von Unkrautbekämpfungsmitteln sowie Insektenbekämpfungsmitteln, wohnt vielleicht auch bald bei Ihnen der Vogel des Jahres 2011 - der Gartenrotschwanz.

© Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V.
zum Anfang
Mitglied werden
LBV Naturshop
LBV QUICKNAVIGATION